Marketing

Praxisbeispiele für neue Vermarktungskonzepte in Wirtschaft, Kultur, usw.

Marketing weiblicher Ansatz:

Du bist auf einer Party. ,
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Du gehst zu ihm hin und sagst:
"Ich bin ziemlich gut im Bett!"
= Das ist Direktmarketing

Du bist auf einer Party.
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Du fragst nach seiner Handynummer.
Am n?chsten Tag rufst du ihn an und sagst ihm:
"Ich bin ziemlich gut im Bett!"
= Das ist Telemarketing

Du bist mit einigen Freunden auf einer Party.
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Einer deiner Freunde geht zu ihm hin und sagt:
"Die da hinten ist ziemlich gut im Bett!"
= Das ist Werbung

Du bist auf einer Party.
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Du gehst zu ihm hin und frischst seine Erinnerung auf:
"Kannst du dich noch an unser Date vor zwei Wochen erinnern. Wei?t du noch, wie gut ich im Bett war?"
= Das ist Customer Relationship Management (CRM)

Du bist auf einer Party.
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Du gehst zu ihm hin und sagst ihm:
"Ich bin ziemlich gut im Bett!"
Dann ziehst du deine Bluse aus und zeigst ihm deinen Busen.
= Das ist Merchandizing

Du bist auf einer Party.
Du siehst einen attraktiven, jungen Mann.
Du gehst zu ihm hin, sagst ihm, wie geschmackvoll er angezogen ist und wie gut er riecht.
Dann schenkst du ihm ein Glas Wein ein,
z?ndest ihm eine Zigarette an und sagst ihm:
"Ich bin ziemlich gut im Bett!"
= Das ist PR (Public Relation)


Marketing m?nnlich:

Du bist auf einer Party.
Du siehst eine attraktive, junge Frau.
Du gehst zu ihr hin und sagst ihr:
"Ich bin ziemlich gut im Bett und au?erdem kann ich die ganze Nacht ohne Pause!"
= Das ist irref?hrende Werbung,
und die ist gesetzlich verboten.

11.11.05 08:43, kommentieren

Werbung



Werbung